Burg


Wer bin ich?

Mein Name ist Jörg Werner, bin 55 Jahre alt, bin seit 27 Jahren mit meiner Frau Iris verheiratet und habe zwei Töchter, Annika und Lena.

Beruflich bin ich als Lokführer bei der Hessischen Landesbahn beschäftigt.

Warum mich wählen?

Die Motive, für die ich mich in der Kommunalpolitik einsetzen möchte sind folgende:

  • Natur und Umweltschutz
  • Die Eigeninitiative der Bürger fördern (selbst Hand anlegen und nicht immer nach der Stadt rufen)
  • Förderung des Dorflebens
  • Integration der ausländischen Mitbürger ins Dorfleben.
  • Gute Zusammenarbeit der unterschiedlichen
  • Ortsbeiratsmitglieder untereinander

Da ich schon eine Wahlperiode in der Ortspolitik tätig bin, weiss ich um die Höhen und Tiefen der Ortspolitik und möchte auch weiterhin zum Wohle meiner Mitmenschen tätig sein.

Warum die FWG?

Sicherlich hätte man als Mitglied einer „großen“ Partei vermutlich mehr Einfluss auf die Orts- oder Stadtpolitik, schlicht weil diese Fraktionen über gewisse Mehrheiten verfügen. Warum also für die FWG kandidieren?
Ganz einfach: Innerhalb der FWG wird jedem Mitglied eine eigene Meinung zugestanden und gestattet, diese auch, z.B. in Abstimmungen, nach außen zu vertreten. Heißt: Es gibt keinen Fraktionszwang, der mich dazu zwingen würde, meine eigene Meinung öffentlich hinter der „Fraktionsmeinung“ zu verstecken. Ich halte das für unehrlich und undemokratisch. Gerade auf den untersten politischen Ebenen sollte diese „Blockbildung“ zu Lasten der individuellen Meinung bei Entscheidungen keine Rolle spielen, sondern Themen nur sachbezogen und unabhängig jedweder Parteizugehörigkeit behandelt und gelöst werden.
Diese Möglichkeit bietet aktuell nur die FWG.