Herborn braucht wiederkehrende Straßenbeiträge!


Unsere städtischen Straßen sind zum größten Teil marode und sanierungsbedürftig. Doch dies kostet sehr viel Geld.Wird eine Straße saniert, werde die Hauseigentümer dieser Straße heftig zur Kasse gebeten. Diese müssen im schlimmsten Fall 75% der Sanierungskosten bezahlen. Schnell sind zehn bis zwanzigtausend Euro zu bezahlen, was den meisten Einwohnern Probleme bereitet und im schlimmsten Fall dazu führen kann, dass man sein Haus verkaufen muss.

Wiederkehrende Straßenbeiträge schaffen Abhilfe:
Jeder Grundstückseigentümer zahlt einmal jährlich einen Beitrag in Höhe von 100 bis 200 Euro. Mit diesem Geld werden alle Straßen saniert. Weitere Kosten sind nicht zu bezahlen.

Nach wenigen Jahren gibt es in Herborn keine kaputten Straße und keine Bürger mehr, die finanziellen Gründen Angst vor einer Straßensanierung haben müssen.